Zum Inhalt
Schritt 1

Orientierung und Information

Vor Beginn des Studiums müssen u.a. Entscheidungen über den Studiengang, die Fächerkombinationen, den Studienort und die Studienfinanzierung getroffen werden. Alle Entscheidungen sind eng miteinander verknüpft und sollten durch Gespräche mit Eltern, Peers, Lehrkräften und Expert*innen vorbereitet werden. Folgende Informationsquellen und Ansprechpersonen können ebenfalls genutzt werden:

  • Homepages der Universitäten und Fächer bzw. Fakultäten
  • Teilnahme an Informationsveranstaltungen der Universitäten und Fächer speziell für Studieninteressierte
  • Praktika in den Universitäten bzw. im angestrebten Fach während der Oberstufe
  • Teilnahme an Schnupperveranstaltungen der Fächer einer Universität
  • Beratungen durch Vertreterungen der Allgemeinen Studienberatung der Universität
  • Beratungen durch Studienfachberater*innen und Vertreter*innen der Fachschaften

Die Ansprechpersonen für die Studienberatung im Fach Sport finden Sie hier.

Zudem gibt es die Möglichkeit, Selbsterkundungsverfahren bei der Suche nach den eigenen beruflichen Interessen und Stärken zu nutzen. Zur Überprüfung der Entscheidung für oder gegen die Aufnahme eines Lehramtsstudienganges eignen sich vor allem folgende Verfahren:

  • Das Testverfahren „Career Counselling for Teachers“ (CCT) beinhaltet für unterschiedliche Adressaten (Studieninteressierte, Studierende, Lehrkräfte) in sog. „geführten Touren“ verschiedene Selbsterkundungs-Fragebögen zu den persönlichen Interessen, den pädagogischen Vorerfahrungen oder berufsrelevanten Persönlichkeitsmerkmalen. Es wird beispielsweise vom Land NRW im Rahmen des Eignungspraktikums für die Lehramtsstudiengänge verwendet (siehe Schritt 2).
  • Das Verfahren „Fit für den Lehrerberuf?!“ als Teil der „Potsdamer Lehrerbelastungsstudien“ soll einen Vergleich zwischen den Anforderungen des Lehrerberufs und den persönlichen Kompetenzen und Eigenschaften der Testperson zum Umgang mit diesen Anforderungen ermöglichen. Es beinhaltet Fragebögen zur Selbsteinschätzung und zur Fremdeinschätzung durch eine andere Person.
Schritt 2

Eignungsprüfung im Fach Sport

Voraussetzung für die Einschreibung in das Fach Sport ist neben der Allgemeinen Hochschulreife die erfolgreich bestandene Eignungsprüfung im Fach Sport. Die Eignungsprüfung an der TU Dortmund findet einmal im Jahr statt, i.d.R. im Juni. Sie muss in folgenden Disziplinen absolviert werden:

  • Gerätturnen,
  • Leichtathletik,
  • Sportspiel (Basketball, Fußball oder Handball),
  • oder kleines Spiel.

Für den Nachweis der Qualifikation im Schwimmen ist das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber der DLRG / des DRK privat zu erwerben und bei der Anmeldung zur Eignungsprüfung einzureichen. Zur Vorbereitung auf die Eignungsprüfung werden von der Fachschaft Sport im Sommersemester zwei Trainingstage angeboten. Weitere Informationen zum Anmeldeverfahren, zu den Leistungsanforderungen und AnsprechpartnerInnen finden sich auf der Seite zur Eignungsprüfung.

Schritt 3

Bewerbung und Einschreibung für das Fach Sport

An der TU Dortmund sind alle Lehramtsstudiengänge bis auf das Lehramt an Berufskollegs zulassungsbeschränkt, da auf dem Pflichtfach Bildungswissenschaften ein Orts-NC liegt. Eine Bewerbung hierfür ist bis zum 15.07. über das Studierendensekretariat der TU Dortmund erforderlich (siehe unter Bewerbung und Einschreibung). Für das Lehramt an Berufskollegs können Sie sich bis zum 30.09. einschreiben, sofern Sie kein Fach studieren möchten, das mit einem Orts-NC belegt ist (siehe auch: Termine und Fristen).

Verbesserung der Qualifikation für ein Hochschulstudium durch die bestandene Eignungsprüfung im Fach Sport

Nach bestandener Eignungsprüfung und gegen den Nachweis über die besondere studiengangbezogene Eignung zum Studium in den Lehramtsstudiengängen Sport mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) erhalten die Bewerberinnen und Bewerber für das Unterrichtsfach Sport in einem Lehramtsstudiengang der Schulformen Grundschule, Sonderpädagogik und Berufskolleg eine Verbesserung der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung um den Wert 0,7 auf maximal die Durchschnittsnote 1,0 für das zur vollständigen Studiengangkombination erforderliche Unterrichtsfach, den Lernbereich, die berufliche Fachrichtung oder die sonderpädagogische Fachrichtung sowie die Bildungswissenschaften.
Bewerberinnen und Bewerber für das Unterrichtsfach Sport in einem Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.), die eine Verbesserung der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung um den Wert 0,7 durch den Nachweis über die Eignung zum Sportstudium beantragen wollen, haben dafür bis zum 15.07.2022 Zeit. Die notwendige Bescheinigung über die bestandene Eignungsprüfung wird rechtzeitig vor dieser Frist an alle Bewerberinnen und Bewerber, die die Eignungsfeststellung bestanden haben, verschickt.
Bewerberinnen und Berwerber, die ein Lehramt der Schulformen Gymnasium/Gesamtschule oder Haupt-, Real- oder Gesamtschule anstreben erhalten bei bestandener Eignungsprüfung KEINE NC-Bonierung.

Um die Bonierung in Anspruch nehmen zu können, ist der Nachweis über die Eignung zum Sportstudium bei Ihrer Bewerbung um einen Studienplatz bei dem Studierendensekretariat der TU Dortmund bis spätestens zur Bewerbungsfrist am 15.07.2022 einzureichen (siehe www.tu-dortmund.de/bewerbung und www.tu-dortmund.de/einschreibung).

Bitte denken Sie daran, dass Sie den Nachweis über die Eignung zum Studienfach Sport erst ausgehändigt bekommen, wenn dem Sportinstitut alle dafür erforderlichen Unterlagen vorliegen.

Hinweis: Diese Regelung gilt nicht für Studierende der TU Dortmund, die zum Fach Sport wechseln möchten UND bereits in einen Lehramtsstudiengang eingeschrieben sind.

Nach der Bewerbung wird ein eigenes Vergabeverfahren durchgeführt, indem alle BewerberInnen nach vorgegebenen Kriterien in einer Rangliste sortiert werden. Erfolgt eine Zulassung im Fach Sport, dann ist die Einschreibung in der im Zulassungsbescheid genannten Frist vorzunehmen. Zu dieser Einschreibung ist u.a. der Nachweis über die studiengangsbezogene Eignung für die Bachelorstudiengänge Sport (Nachweis über die bestandene Eignungsprüfung) vorzulegen. Da jedoch erfahrungsgemäß nicht alle BewerberInnen den zugewiesenen Studienplatz annehmen, werden die freien Studienplätze in einem oder mehreren Nachrückverfahren und ggf. Losverfahren vergeben. Es ergeben sich dann jeweils neue Einschreibefristen.

Wichtiger Hinweis:

Die NC-Werte werden nicht vor dem Verfahren festgelegt! Sie sind das Ergebnis der Konkurrenz der BewerberInnen um die Studienplätze und bilden sich in jedem Jahr neu. Aus diesem Grund haben die Ergebnisse der vergangenen Vergabeverfahren immer nur eine begrenzte Vorhersagekraft. Die NC-Werte aus den letzten Jahren finden Sie hier.

Das Portal und weitere Informationen zur Online-Bewerbung und zum Vergabeverfahren bei zulassungsbeschränkten Fächern sowie zur Online-Einschreibung für Fächer mit und ohne Zulassungsbeschränkung an der TU Dortmund finden sich hier.

Für dringende Fragen gibt es die Info-Hotline des Dezernates für Studierendenservice.

Schritt 4

Orientierungsphase im Fach Sport

Nach der Einschreibung ist die Orientierungsphase (O-Phase) im Fach Sport im Rahmen der Veranstaltung „Einführung in das Studium Sport und wissenschaftliche Arbeitstechniken“ (Basismodul B) ein Pflichttermin für alle Studienanfänger*innen! Sie findet immer an einem Tag in der letzten Woche vor Vorlesungsbeginn statt und beinhaltet folgende Ziele und Inhalte:

  • Ausführliche Studieninformationen mit praktischen Tipps
  • Individuelle Beratungen sowie Stundenplanungen für das 1. Semester
  • Kennenlernen anderer Erstsemester, der Fachschaft, der Lehrpersonen und des Sportinstituts
  • Bewegungs- und Sportaktivitäten
  • Berufsbiografische Reflexionen

Hierzu werden alle eingeschriebenen Erstsemester persönlich eingeladen und erhalten auf diesem Wege genauere Informationen zum Ablauf der Veranstaltung. Studierende, die sich aufgrund eines Studiengangs-, Studienfachs- oder -ortswechsels im Rahmen des Dortmunder Modellversuchs immatrikuliert haben, nehmen bitte Kontakt mit dem Studienfachberater Sport, Jürgen Swoboda, auf.

 

Die Betreuung der Studierenden im weiteren Studienverlauf hat am Institut für Sport und Sportwissenschaft einen hohen Stellenwert:

  • Bereits während der O-Phase werden allen Studierenden ei*en feste*r Mentor*in zugeordnet, der/die als Ansprechperson für Fragen der Studien- und Prüfungsorganisation über die ersten Semester hinweg zur Verfügung steht.
  • Hinzu kommen im 1. oder 2. Semester Tutoriengruppen im Zusammenhang mit dem 2. Teil der Veranstaltung „Einführung in das Studium Sport und wissenschaftliche Arbeitstechniken“, in der die Grundlagen wissenschaftlicher Arbeitsweisen im Fach Sport gelegt werden.
  • Während des gesamten Studiums bieten Tutor*innen in den sog. Grundlagenkursen eine gezielte Vorbereitung auf die sportpraktische Prüfung in den einzelnen Sportarten und Bewegungsfelder an.
  • Die Studienfachberatung sowie alle Lehrpersonen des Dortmunder Sportinstituts stehen jeweils mit Sprechzeiten bzw. Terminen nach Vereinbarung für spezielle Beratungen und Informationen zur Verfügung.

Alle Betreuungsangebote dienen zudem dem Austausch und Zusammenhalt zwischen den Studierenden und sollen die Studienmotivation sowie emotionale Verankerung und Identifikation mit dem Sportinstitut fördern!

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.