Zum Inhalt
Trainings- und Bewegungswissenschaft

Dr. Marcus Schmidt

Portrait von Dr. Marcus Schmidt © Felix Schmale​/​TU Dortmund

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Raum 1104
Otto-Hahn-Straße 3
44227 Dortmund

Tel: +49 (231) 755-4107
Fax: +49 (231) 755-4105


E-Mail

Nach Absprache per E-Mail.

Zur Person

  • Mitarbeiter des AB Bewegung und Training
  • Fachleiter Schneesport alpin
  • Fachleiter Leichtathletik

September 2020 bis Februar 2021:
Vertretung der Professur Trainings- und Bewegungswissenschaft an der Europa Universität Flensburg

seit 06/2019:
Mitglied im Sprecherrat der dvs-Kommission Leichtathletik

01/2013 – 06/2018:
Promotion an der TU Dortmund mit dem Dissertationsthema Sprint- und Sprungkraftdiagnostik mittels Inertialsensoren

Juli 2017 :
Auszeichnung Best Paper Award der AHFE Conferences

seit 2012: 
Referententätigkeit im Rahmen der C- & B- Trainerausbildung beim Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen

seit 10/2011:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sport- und Sportwissenschaft der TU Dortmund

08/2010 – 10/2011: 
Vertretungslehrer für die Fächer Sport und Mathematik an zwei Gymnasien in Dortmund und Hagen

4/2007 – 7/2011: 
Studentische Hilfkraft am Institut für Sport- und Sportwissenschaft der TU Dortmund

10/2008 – 3/2011: 
Lehramtsstudium im Modellversuch der gestuften Lehrerbildung: Master mit Schwerpunkt Gymnasium/Gesamtschule, Sport & Mathematik

10/2005 – 9/2008: 
Lehramtsstudium im Modellversuch der gestuften Lehrerbildung: Bachelor fachwissenschaftliches Profil, Sport & Mathematik

Forschungsschwerpunkte

  • SpoSeNs – Wearable Sport Sensor Networks
    Analyse hochdynamischer Bewegungen mittels tragbarer inertialer Sensorsysteme


    Die technologischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte haben zu weitreichenden Fortschritten biomechanischer Messsysteme und -methoden geführt. Systeme auf Basis von Miniatursensoren, insbesondere Inertialsensoren, halten mehr und mehr Einzug in den Hochleistungs- und Leistungssport und wurden bereits in vielfältigen Anwendungsfeldern eingesetzt. Bei hochdynamischen Bewegungen (z.B. Sprints oder Sprünge) stellen die auftretenden Beschleunigungen und Kräfte dabei besondere Anforderungen an Algorithmen und Auswerteroutinen zur Ableitung biomechanischer Einflussgrößen. In diesem Gesamtzusammenhang untersuche ich wie inertialsensorbasierte Systeme bei Sportarten mit hochdynamischen Bewegungen (z.B. Leichtathletik, Volleyball, Beachvolleyball, etc.) zur Ableitung biomechanischer Merkmale eingesetzt werden können und welche Messgenauigkeiten im Vergleich zu Referenzsystemen (Kraftmessplatten, Optojump, 3D Kinematik) erreicht werden. Darüber hinaus sollen automatisierte Algorithmen entstehen, um die Systeme in Training und Wettkampf einsetzen zu können. Dazu ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Sportlern, Trainern, Informatikern und Wissenschaftlicher notwendig. Bisherige Anwendungsfeldern sind Leichtathletik (reaktive Sprünge und Sprints), Volleyball (Sprunghöhe), Trampolinturen und Beachvolleyball (Quantifizierung von Sprungbewegung). Zukünftig soll das System auch beim Bobfahren oder im Basketball eingesetzt werden.

    Infos zu laufenden Tätigkeiten und Projekten:

    www.researchgate.net/profile/Marcus_Schmidt7

    wiss-netz.de/expertenaustausch/projekt-datenbank/sposens-wearable-sportsensornetwork

Projekte

 

Hennig, M. & Schmidt, M. (2012). Leserbrief Differenzielles Lernen. Sportwissenschaft, 42 (4), 286-287.

Schmidt, M., Hennig, M. & Jaitner, T. (2013). Different levels of task variation in learning a golf putting skill. In: Balagué, N., Torrents, C., Vilanova, A., Cadefau, J., Tarragó, R., Tsolakidis, E. (Eds.) 18th Annual congress of the European College of Sport Science (ECSS 2013) (p. 304). European College of Sport Science (ECSS).

Schmidt, M., Hennig, M., Jensen, U., Eskofier, B. & Jaitner, T. (2014). Short time effects of task variation on club head kinematics in golf putting. In: De Haan, A., De Ruiter, C. J. & Tsolakidis, E. (Eds.) Book of Abstract of the 19th Annual Congress of the European College of Sport Science – 2nd – 5th July 2014, Amsterdam. Utrecht: Digital Printing Partners.

T. Jaitner, C. Rheinländer, M. Schmidt, S. Wille, N. Wehn (2014). Eine flexible WSN-­Plattform zur Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung im Leistung- und Hochleistungssport. 16. Frühjahrsschule ´´Informations- und Kommunikationstechnologien in der angewandten Trainingswissenschaft´´, April, 2014, Leipzig.

Schmidt, M., Jaitner, T., Rheinländer, C., Wille, S. & Wehn, N. (2014). Sprungdiagnostik unter Feldbedingungen mittels Inertialsensoren. In: Baca, A. & Stöckl, M. (Hrsg.) Sportinformatik X. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportinformatik vom 10.-12. September 2014 in Wien. Hamburg: Feldhaus.

Schmidt, M., Hennig, M. & Jaitner, T. (2014). Auswirkungen des Variationsausmaßes auf den motorischen Lernprozess beim Golfputt. In: Maurer, L.K., Döhring, F., Ferger, K., Maurer, H., Reiser, M. & Müller, H. (Hrsg.) Trainingsbedingte Veränderungen - Messung, Modellierung und Evidenzsicherung. 10. gemeinsames Symposium der dvs-Sektionen Biomechanik, Sportmotorik und Trainingswissenschaft vom 17.-19. September 2014 in Gießen. Hamburg: Feldhaus.

Jensen, U., Schmidt, M., Hennig, M., Dassler, F.A., Jaitner, T. & Eskofier, B. (2015) An IMU-based Mobile System for Golf Putt Analysis. Sports Engineering, 18 (2), 123-133.

Schmidt, M. & Issinger, T. (2015). Krafttraining - aber richtig!. Leichtathletiktraining, 26 (8), 24-31.

Schmidt, M., van Haren, A., Hahn, D. & Jaitner, T. (2015). Erfassung von Bodenkontaktzeiten mittels Optojump beim Sprinten mit und ohne Spikes. In: Könecke, T., Preuß, H. & Schöllhorn, W. (Hrsg.) Moving Minds - Crossing Boundaries in Sport Science. 22. dvs-Hochschultag vom 30. September bis 2. Oktober 2015 in Mainz. Hamburg: Feldhaus.

Kolodziej, M., Schmidt, M. & Jaitner, T. (2016). Seasonal variations of performance parameters in female elite handball. In: Book of Abstract of the 21st Annual Congress of the European College of Sport Science – 6th – 9th July 2016, Wien.

Schmidt, M. & Jaitner, T. (2016). IMU-based field diagnosis for jumping and sprinting in track and field events. In: Book of Abstract of the 21st Annual Congress of the European College of Sport Science – 6th – 9th July 2016, Wien.

Jaspert, A., Schmidt, M., Jaitner, T. & Hahn, D. (2016). Kinematische Analyse des Dreisprungs der männlichen und weiblichen Jugend U16. 12. Jahrestagung der dvs-Kommission Leichtathletik in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) vom 17.-18. Juni 2016 in Kassel.

Schmidt, M. & Jaitner, T. (2016). IMU-basierte Felddiagnostik von Sprüngen und Sprints. 12. Jahrestagung der dvs-Kommission Leichtathletik in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) vom 17.-18. Juni 2016 in Kassel.

Wesely, M., Schmidt, M. & Jaitner, T. (2016). Leistungsentwicklung in der Kinderleichtathletik – Ein Vergleich zweier Trainings- und Wettkampfansätze. 12. Jahrestagung der dvs-Kommission Leichtathletik in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) vom 17.-18. Juni 2016 in Kassel.

Schmidt, M., Nolte, K. & Jaitner, T. (2016). Biomechanische Analyse des Hürdensprints mittels Inertialmesssystem. 11. Symposium der dvs-Sektion Sportinformatik. 14.-16. September 2016 in Magdeburg

Ebker, G., Schmidt, M. & Jaitner, T. (2016). Erfassung der Sprunghöhe beim Volleyball-Angriffsschlag unter Feldbedingungen. 11. Symposium der dvs-Sektion Sportinformatik. 14.-16. September 2016 in Magdeburg

Jaitner, T., Schmidt, M., Nolte, K., Rheinländer, C., Wille, S. & Wehn, N. (2016). Vertical jump diagnosis for multiple athletes using a wearable inertial sensor unit. Sports Technology. (published online 01/11/2016).

Schmidt, M., Rheinländer, C., Nolte, K., Wille, S., Wehn, N. & Jaitner, T. (2016).IMU- based Determination of Stance Duration During Sprinting. Procedia Engineering 12/2016; 147:747-752. DOI:10.1016/j.proeng.2016.06.330.

Schmidt, M., Rheinländer, C. C., Wille, S., Wehn, N., & Jaitner, T. (2016). IMU-based determination of fatigue during long sprint. Paper presented at the Proceedings of the 2016 ACM International Joint Conference on Pervasive and Ubiquitous Computing: Adjunct, Heidelberg, Germany.

Jaitner, T. & Schmidt, M. (2017). Estimation of the jump height for the volleyball spike by a mobile IMU unit. In: Proceedings of the 35th Conference of the International Society of Biomechanics in Sports – 14th – 18th June 2017, Köln.

Schmidt, M. & Jaitner, T. (2017). Accuracy of determining volleyball spike jump height with IMUs. In: Book of Abstract of the 22nd Annual Congress of the European College of Sport Science – 5th – 8th July 2017, Essen.

Schmidt, M. (2017). Diagnostik – von der Stoppuhr bis zum Optojump. Leichtathletiktraining, 28 (7), 21-25.

Schmidt, M., Wille, S., Rheinländer, C., Wehn, N., & Jaitner, T. (2018). A Wearable Flexible Sensor Network Platform for the Analysis of Different Sport Movements. In Ahram, Tareq & Falcão, Christianne (Eds.), Advances in Human Factors in Wearable Technologies and Game Design: Proceedings of the AHFE 2017 International Conference on Advances in Human Factors and Wearable Technologies, July 17-21, 2017, The Westin Bonaventure Hotel, Los Angeles, California, USA (pp. 3-14). Cham: Springer International Publishing. Ausgezeichnet mit dem Pest Paper Award.

Schmidt, M. (2017). Kraft UND Beweglichkeit – zentrale Säulen im Training. Leichtathletiktraining, 28 (9+10), 43-47.

Schmidt, M. (2018). Entwicklung, Validierung und Anwendung eines neuartigen Messsystems auf der Basis von Inertialsensoren zur Ableitung biomechanischer Merkmale im leichtathletischen Sprint. Dissertation. http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-18964.

Mertens, J. C., Boschmann, A., Schmidt, M., & Plessl, C. (2018). Sprint diagnostic with GPS and inertial sensor fusion. Sports Engineering, 21(4), 441-451. doi:10.1007/s12283-018-0291-0

Schmidt, M., Meyer, E. & Jaitner, T. (2019). Sprunghöhenermittlung im Beachvolleyball mittels Inertialsensoren. Jahrestagung der dvs-Sektion Biomechanik. 10.-12. April 2019 in Konstanz.

Schmidt, M. & Jaitner, T. (2019). Determining jump height in Beachvolleyball with inertial measurement devices. In: Book of Abstract of the 24th Annual Congress of the European College of Sport Science – 3rd – 6th July 2019, Prague.

Schmidt, M. (2019). Neues aus der Wissenschaft. Leichtathletiktraining, 30 (8), 36-39.

Schmidt, M. (2020). Schlaue Stadien und mobile Leistungsdiagnostik. Leichtathletiktraining, 31 (1), 29-31.

Schmidt, M. (2020). Verletzungsprophylaxe. Handballtraining, 42 (4+5), 62-67.

Schmidt, M., Alt, T., Nolte, K. & Jaitner, T. (2020). Comment on “Hurdle Clearance Detection and Spatiotemporal Analysis in 400 Meters Hurdles Races Using Shoe-Mounted Magnetic and Inertial Sensor”. Sensors, 20(10), 2995.

Schmidt, M. & Jaitner, T. (2020). Einsatz biomechanischer Messverfahren zur Entwicklung wissenschaftlicher Methodenkompetenz in den Sportarten und Bewegungsfeldern am Beispiel Leichtathletik. ZEITSCHRIFT FÜR STUDIUM UND LEHRE IN DER SPORTWISSENSCHAFT, 3 (1), 17-21.

Schmidt, M. (2020). Das Lehren Lernen. Methodische Grundsätze für das Techniktraining von Anfängern. Leichtathletiktraining, 31 (6), 21-25.

Schmidt, M. (2020). Videotechnologie im Training nutzen. Leichtathletiktraining, 31 (7), 41-45.

Pelzer, T., Schmidt, M., Jaitner, T., Pfeiffer, M. (2020). External training load and the effects on training response following three different training sessions in young elite beach volleyball players. International Journal of Sports Science & Coaching, 15 (5-6), 717-727.

Schmidt, M., Meyer, E. & Jaitner, T.(2020). Quantifying Jump-Specific Loads in Beach Volleyball by an Inertial Measurement Device. International Journal of Sports Science & Coaching. published online ahead of print. doi:10.1177/1747954120973101

Alt, T. & Schmidt, M. (2020). "Richtig" stark werden – Bedeutung der Trainingsqualität am Beispiel der "Nordic Hamstring Exercise". Leichtathletiktraining, 31 (12), 42-45.

Schmidt, M., Kemena, M. & Jaitner, T.(2021). Null Effects of Different Amounts of Task Variation in Both Contextual Interference and Differential Learning Paradigms. Perceptual and Motor Skills. published online ahead of print. doi:10.1177/00315125211022302

Schmidt, M. & Atzbacher, F. (2021). Flexibel statt starr - Variantenreiche Übungsformen vom Springen mit Stab bis zum Stabhochsprung. Sportpraxis. 4/21. S. 49-53.

Kolodziej, M., Nolte, K., Schmidt, M., Alt, T. & Jaitner, T. (2021). Identification of Neuromuscular Performance Parameters as Risk Factors of Non-contact Injuries in Male Elite Youth Soccer Players: A Preliminary Study on 62 Players With 25 Non-contact Injuries. Frontiers in Sports and Active Living, https://doi.org/10.3389/fspor.2021.615330.

Alt, T. & Schmidt, M. (2021). The ANHEQ Evaluation Criteria: Introducing Reliable Rating Scales for Assessing Nordic Hamstring Exercise Quality. Sports Medicine - Open, https://sportsmedicine-open.springeropen.com/articles/10.1186/s40798-021-00383-x

Huber, G., Jaitner, T., & Schmidt, M. (2022). Acute effects of minimalist shoes on biomechanical gait parameters in comparison to walking barefoot and in cushioned shoes: a randomised crossover study. Footwear Science, 14(2), 123-130.

Kolodziej, M., Willwacher, S., Nolte, K., Schmidt, M., & Jaitner, T. (2022). Biomechanical Risk Factors of Injury-Related Single-Leg Movements in Male Elite Youth Soccer Players. Biomechanics, 2(2), 281-300.

Alt, T., Severin, J., & Schmidt, M. (2022). Quo Vadis Nordic Hamstring Exercise-Related Research?—A Scoping Review Revealing the Need for Improved Methodology and Reporting. International Journal of Environmental Research and Public Health, 19(18), 11225.

Schmidt, M., Nolte, K., Terschluse, B., Willwacher, S., & Jaitner, T. (2022). Positive influence of neuromuscular training on knee injury risk factors during cutting and landing tasks in elite youth female handball players. German Journal of Exercise and Sport Research, 1-11.

Kolodziej, M., Groll, A., Nolte, K., Willwacher, S., Alt, T., Schmidt, M., & Jaitner, T. (2023). Predictive modeling of lower extremity injury risk in male elite youth soccer players using LASSO Regression. Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports.

www.researchgate.net/profile/Marcus_Schmidt7


orcid.org/0000-0001-9417-544X

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.