Zum Inhalt
Trainings- und Bewegungswissenschaft

Prof. Dr. Thomas Jaitner

Portrait von Prof. Dr. Thomas Jaitner © Felix Schmale​/​TU Dortmund

Leitung des Arbeitsbereich 2: Training und Bewegung (Trainings- und Bewegungswissenschaft)

Raum 1119
Otto-Hahn-Straße 3
44227 Dortmund

Tel: +49 231 755 2148
Fax: +49 231 755 4105


E-Mail

Online-Sprechstunden finden nur nach vorheriger Vereinbarung  per E-Mail statt.

Zur Person

  • Geschäftsführender Institutsleiter und Vorsitzender des Direktoriums des IFSS
  • Leiter des AB Bewegung und Training
  • stellvert. Vorsitzender der gemeinsamen Ethikkommission der Fak. 12-16
  • stellvert. Vorsitzender des Prüfungsausschusses Fak. 16
  • Mitglied des Fakultätsrat
  • stellvert. Mitglied des Promotionsauschusses Fak. 16
  • stellvert. Mitglied des Senats der TU Dortmund

1990 - 1995 Studium der Sportwissenschaft und der Physik an der J.W.Goethe-Universität Frankfurt/M
1996 - 1999 Promotionsstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung
1999 - 2004 Wissenschaftlicher Assistent an der Sportwissenschaftlichen Fakultät Leipzig
2005 - 2011 Juniorprofessor für Bewegungs- und Trainingswissenschaft an der TU Kaiserslautern
2009 - 2010 Vertretung der Professur Bewegungs- und Trainingswissenschaft in Augsburg
seit 2011 Professor für Bewegungs- und Trainingswissenschaft an der TU Dortmund

Forschungsschwerpunkte

  • Motorisches Lernen und Techniktraining
  • Interventionsstrategien und Trainingsmethoden im Konditions- und Techniktraining
  • Prozessorientierte Bewegungsanalyse
  • Ambient Intelligence/Ubiquitous Computing im Sport
  • Mess- und Informationssysteme im Sport

Projekte

RelaySens - Entwicklung eines MEMS-basierten Messsystems zur Leistungsdiagnostik im leichtathletischen Staffelsprint (Dr. Marcus Schmidt, Prof. Dr. Thomas Jaitner; 01.04.2021-31.03.2023)

Real-Time-Steuerung des Gruppentrainings bei Nachwuchsradsportlern auf der Basis nicht-linearer Belastung-Beanspruchungs-Modelle (Prof. Dr. Thomas Jaitner, Dr. rer.nat. Claas Kuhlmann; 1.1.2012-31.12.2012)

SpoSeNs (Dr. Marcus Schmidt, Prof. Dr. Thomas Jaitner, Sebastian Wille; 1.1.2013 - heute)

Qualifizierung durch Sport als Maßnahme der beruflichen Reintegration Arbeitsloser und Langzeitarbeitsloser (Jan-Philipp Müller, Prof. Dr. Thomas Jaitner, Dr. Meike Riedel; 1.7.2012-30.10.2012)

Schwimmen lernen von Kindern mit Migrationshintergrund - Eine Analyse der Rahmenbedingungen in NRW (Prof. Dr. Thomas Jaitner, Dr. Veronique Wolter, Anna Sendt; 10/2020 - 02/2021)

Einfluß biomechanischer Parameter auf die Wettkampfleistung in den Kurzzeitdisziplinen des Bahnradsports (Dr. rer.nat. Claas Kuhlmann, Prof. Dr. Thomas Jaitner, Sandra Tilly; 2015 - 2016)

Der Einsatz der isokinetischen Dynamometrie im Training und der Diagnostik der knie- und hüftumspannenden Muskulatur zur Leistungsoptimierung, Verletzungsprävention und -rehabilitation (Tobias Alt (OSP Westfalen), Prof. Dr. Thomas Jaitner; 2017 bis heute)

K4D - Kollaboratives Lernen und lehren mit digitalen Medien (Prof. Dr. Thomas Jaitner, Prof. Dr. Jörg Thiele, Eike Meyer; 2020-2023)

Injury prevention and performance improvement in youth elite football players (Prof. Dr. Thomas Jaitner, Seyed Mojtaba Asgari; March 2020- July 2023)

Different level of task variation in learning a Golf Putting Skill (Dr. Marcus Schmidt, Prof. Dr. Thomas Jaitner; Oktober 2012 - )

Schneider, L., Frings, K., Rothe, S., Schrauf, M., & Jaitner, T. (2021). Effects of a seat-integrated mobilization system during passive driver fatigue. Accident Analysis & Prevention, 150, 105883.

Pelzer, T., Schmidt, M., Jaitner, T., & Pfeiffer, M. (2020). External training load and the effects on training response following three different training sessions in young elite beach volleyball players. International Journal of Sports Science & Coaching, 15(5-6), 717-727.

Schmidt, M., Meyer, E., & Jaitner, T. (2020). Quantifying jump-specific loads in beach volleyball by an inertial measurement device. International Journal of Sports Science & Coaching, 1747954120973101.

Kolodziej, M., Beck, A., & Jaitner, T. (2019). Verletzungsprädiktion: Nicht alle Wege führen nach Rom!. Sportphysio, 7(02), 67-73.

Kolodziej, M., & Jaitner, T. (2018). Single Functional Movement Screen items as main predictors of injury risk in amateur male soccer players. German Journal of Exercise and Sport Research, 48(3), 349-357.

Jaitner, T., Schmidt, M., Nolte, K., Rheinländer, C., Wille, S. & Wehn, N. (2016). Diagnosis of reactive jumping performance by an inertial sensor unit. Sports Technology, S. 1-7

Schmidt, M., Rheinländer, C., Nolte, K., Wille, S., Wehn, N. & Jaitner, T. (2016) IMU- based determination of stance duration during sprinting. Proceedings of the 11th conference of the International Sports Engineering Association, ISEA 2016. Procedia Engineering

Weisner, K., Deuse, J. & Jaitner, T. (2016) Adaption eines sport- und bewegungswissenschaft-lichen Trainingsansatzes zur Erhöhung der Einsatzflexibilität operativer Mitarbeiter. Ar-beit in komplexen Systemen – Digital, vernetzt, human?! 62. Frühjahrskongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, Aachen

Jensen, U., Schmidt, M., Hennig, M., Dassler, F., Jaitner, T., & Eskofier, B. (2015). An IMU-based mobile system for golf putt analysis. Sports Engineering, S. 1-11. doi: 10.1007/s12283-015-0171-9

Kuhlmann, CH. & Jaitner, T. (2015) Influence of Crank length on Pedalling Economy in the Ac-celeration Phase in Track Cycling – A Single Case Study. In: Colloud, F., Domalain, M., Monnet, T. (Editors) Proceedings of the 33th Conference of the International Society of Biomechanics in Sports (S. 632-635), Poitiers.

Dutke, S., Jaitner, T., Berse, T., & Barenberg, J. (2014). Acute physical exercise affected processing efficiency in an auditory attention task more than processing effec-tiveness. Journal of sport & exercise psychology, 36(1), 69-79.

Jaitner, T. & Kessler, D. (2013). Differencial vs. drill learning of the overhead Badminton smash. In: Balagué, N., Torrents, C., Vilanova, A., Cadefau, J., Tarragó, R., Tsola-kidis, E. (Hrsg.) 18th Annual congress of the European College of Sport Science (ECSS 2013) (S. 850). European College of Sport Science (ECSS).

Jaitner, T. (2012) Biomechanisch gestützte Trainingssteuerung 2.0 In: Haase, H., Krüger, F., Nicol, K., Preiß, R. (Hrsg.) Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung. Zur Er-innerung an Rainer Ballreich (S. 137-145). Köln: Sportverlag Strauss.

Schorer, J, Jaitner, T., Wollny, R., Fath, F. & Baker, J. (2012) Influence of varying focus of attention conditions on dart throwing performance in experts and novices. Experimental Brain Research, 217,2

Jaitner, T (2011) Onlinemonitoring und Trainingssteuerung beim Gruppentraining im Radsport. Zeitschrift für angewandte Trainingswissenschaft, Vol. 18, 1

Jaitner, T., Gawin, W. (2010) A Mobile Measure Device for the Analysis of highly dynamic Movement Techniques. Procedia Engineering, 2,2, 2005-10.

Jaitner, T., Janssen, D., Burger, R., Wenzel, U. (2010) Identification of EMG frequency patterns in running by wavelet analysis and support vector machines. In: R. Jensen, W. Ebben, Petushek, E., C. Richter & K. Roemer: Proceedings of the 28th International Society of Biomechanics in Sports (pp 376-9), Marquette, Michigan USA

Römer, J. Schöllhorn, W.I., Jaitner, T., Preiss, R. (2009) Differenzielles Lernen im Volleyball. Sportunterricht, 58, 2, 41-45.

Jaitner, T., Trapp, M. (2008) An Ambient Intelligence System to support Team Training in Cycling. Ejournal Bewegung und Training, 2 (2008), S. 66-72

Jaitner, T., Trapp, M. (2008) Application of Service Oriented Software Architectures in Sports: Team Training Optimization in Cycling. International Journal of Computer Science in Sport, 7(2), S. 34-45

Schorer, J., Baker, J., Fath, F., Jaitner, T. (2007) Identification of inter- and intra-individual movement patterns in varying expertise levels. Journal of Motor Behavior, 99, 5, S. 409 – 421

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.