Zum Inhalt
Forschungsprojekt

Schüler im Schulsport – Zwischen Partizipation und Verweigerung

Projektleitung: Yvonne Kappe
Mitarbeiter:  
   
Auftraggeber: Eigenmittel
Laufzeit: 2011-2014

Ziele und Inhalte

Das Forschungsprojekt greift die Problematik der bei Teilen der Schülerinnen und Schüler sinkenden Beliebtheit des Fachs Sport auf und konzentriert sich dabei auf die Verweigerung der Teilnahme am Sportunterricht. Die Untersuchung geht der Frage nach, wie sich selbstbestimmtes Lernen in der Sekundarstufe I gezielt fördern lässt und welche Auswirkungen die Intervention auf die Schülerpartizipation im Sportunterricht hat. 
Auf Grundlage der Selbstdeterminationstheorie (SDT) nach Deci und Ryan (1993; 2000) werden Schülerarbeitsmaterialien und Lehrerhandreichungen konzipiert. Diese sollen den Schülerinnen und Schülern das Erleben der drei essentiellen psychologischen Bedürfnisse („Basic Needs“) von Kompetenz (competence), Autonomie (autonomy) und sozialer Eingebundenheit (social relatedness) ermöglichen. Bisherige Studien belegen, dass Unterrichtsinszenierungen, die diesen zentralen Bedürfnissen Rechnung tragen, die intrinsische Motivation und damit die aktive Teilnahme am Unterricht fördern können. 
Sportlehrerinnen und Sportlehrer sollen das motivationspsychologisch fundierte Unterrichtskonzept zum selbstbestimmten Lernen in ihrem Unterricht eigenverantwortlich umsetzen. Die gestalteten Unterrichtseinheiten werden durch Videoanalyse und vertiefende, problemzentrierte Schüler- und Lehrerinterviews evaluiert. 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.