Zum Inhalt
Forschungsprojekt

Expertise „Di­ver­si­tät, Inklusion, In­te­gra­ti­on und Interkulturalität – Leitbegriffe der Politik, sportwissenschaftliche Diskurse und Empfehlung für den DOSB/ dsj"

Projektleitung:

Prof. Dr. Ulrike Burrmann
Prof. Dr. Petra Gieß Stüber
Dr. Sabine Radtke
Dr. Bettina Rulofs
Prof. Dr. Heike Tiemann 

Mitarbeiter:  
   
Auftraggeber: DOSB, BAMF
Laufzeit: 2013

Ziele und Inhalte

Im März 2013 veranstaltete die Deutsche Sportjugend gemeinsam mit dem Institut für Sport und Sportwissenschaften der Universität Freiburg ein Expert/-innen-Hearing mit dem Thema „Integration und Inklusion im Sport – Begriffe, Konzepte, Effekte und Forschungsdesiderate“. Die Diskussionen der Vorträge aus der Sportwissenschaft und aus Mitgliedsorganisationen des DOSB deckten theoretische und konzeptionelle Unschärfen auf und verwiesen auf einen ausgeprägten Klärungsbedarf bezogen auf Fragen der Begriffsverwendungen und konzeptionellen Einordnungen. Mit Unterstützung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) konnte sich eine Autorinnengruppe formieren, die in enger Kooperation und in intensiver Diskussion die vorliegende Expertise erarbeitet hat. In der Expertise werden zunächst die aktuell besonders relevant erscheinenden Begriffe Diversität, Inklusion, Integration und Interkulturalität von der jeweiligen Expertin in ihren Grundzügen vorgestellt. Dabei wird jeweils zunächst unabhängig von sportpolitischen Verwendungszusammenhängen die Genese und theoretische Verankerung des Begriffs dargestellt und der sportwissenschaftliche Bezug aufgezeigt, um anschließend die Erkenntnisse im Hinblick auf ihre mögliche Bedeutung für Förderprogramme im organisierten Sport zu kontextualisieren. 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.